d | f | i |

Schweizer Bischofskonferenz SBK

 


Catholica Unio Schweiz   

«Auf dem Weg, der zur vollen Einheit führt, bemüht sich der Ökumenische Dialog, eine brüderliche Hilfe füreinander zu wecken, durch die sich die Gemeinschaften gegenseitig das geben sollen, was eine jede braucht, um dem Plan Gottes entsprechend zur endgültigen Fülle zu wachsen.»
(Johannes Paul II., UT UNUM SINT Nr. 87)

Liebe Freunde der Catholica Unio
Liebe Gönner und Gönnerinnen

Liebe Freunde der Catholica Unio Liebe Gönner und Gönnerinnen
Am diesjährigen Sonntag der Göttlichen Barmherzigkeit - von Papst Johannes Paul II. im Jahr 2000 institutionalisiert und auf den Sonntag nach Ostern festgelegt, bei uns als Weisser Sonntag bekannt - hat Papst Franzis­kus einen weltweiten Aufruf gemacht, am 24. April in allen Pfarreien eine Kollekte zugunsten der Ukraine aufzunehmen. Dies im Anschluss an den Besuch der griechisch-katholischen Bi­schöfe beim Papst von Anfang März. Sie lan­cierten einen Hilferuf zur Solidarität mit den 1,7 Mio. Menschen, die in Folge des Krieges um­platziert wurden, bzw. denjenigen, die in den Konfliktgebieten zurückgeblieben sind. Am meisten unter Hunger und mangelnder medizi­nischer Versorgung- leiden die Aiten und - die Kinder. Man könnte sagen: die zurück gebliebenen Grosseltern mit ihren Grosskindern. Ausserdem fehlt es an Trinkwasser; Gas und Elektrizität werden nur zeitweise geliefert.
Es ist kaum vorstellbar, dass dieses fruchtbare Land, einst die Kornkammer Europas, nun selbst vor einer Hungersnot steht, vor allem im Osten.
Der Papst hat festgelegt, dass die gesammelte Hilfe allen Christen, ungeachtet ihrer konfessi­onellen Zugehörigkeit, zugute kommen und die Spenden von den Kirchenführern selbst verteilt werden sollen.
Wir greifen hier das Anliegen des Papstes auf. Catholica Unio hat bereits mehrmals finanzielle Hilfe in die Ukraine geschickt. Doch wir schliessen uns dem Wunsch des Papstes an, ein bewusstes Zeichen der Solidarität und des Respekts der Menschenwürde zu setzen. Wir empfehlen Ihnen dieses Anliegen sehr und wissen, dass wir auf Ihre finanzielle Unterstüt­zung zählen dürfen. Deshalb bedanken wir uns bereits im Voraus für jede Spende ganz herz­lich.

Maria Brun, Dr. theol.
Landesdirektorin CUS

Die Apostel Petrus und Andreas


Seitenanfang
Montag, 29. August 2016, 14:48 Uhr